EnglishFrenchGermanItalianSpanish
-0.2 C
Schweiz
EnglishFrenchGermanItalianSpanish

Anzeige

Ich möchte einen Hund

Gesundheit

Top Empfehlungen

Erziehung & Betreuung

Wiederbelebung

Hat deine Fellnase einen Atem- oder Herzstillstand, musst du unverzüglich handeln! Lese dazu den untenstehenden Bericht vorgängig durch, damit du im Notfall besser handeln kannst.

​Dieses Video könnte ebenfalls hilfreich sein: Erste Hilfe – So kannst du deinen Hund wiederbeleben! – YouTube

WICHTIG! Die Herzdruck-Massage darf nur durchgeführt werden, wenn Herz und Atmung ausgesetzt haben.

WICHTIG! Die Herzdruck-Massage darf nicht am gesunden Hund geübt werden! (zum Üben ein Stofftier verwenden)

Quelle: www.erste-hilfe-beim-hund.de

Erstickungsanfall:

​Den Mund öffnen und den Rachen kontrollieren.

  1. Prüfen, ob ein Gegenstand, Erbrochenes oder gar ein Insekt im Rachen steckt.
  2. Den Rachen vom Fremdkörper befreien.
  3. Wenn der Hund ohnmächtig ist, in eine stabile Seitenlage bringen, damit so die Atemwege freigehalten werden. Der Mund soll der tiefste Punkt sein, damit Erbrochenes oder zum Beispiel Blut herauslaufen kann.
  4. Die Zunge muss bei einer Ohnmacht weit herausgezogen werden, damit nicht durch die Zunge selber Erstickungsgefahr droht.
  5. Atmung prüfen!
    • Hebt und senkt sich der Brustkorb?
    • Wenn du visuell nichts erkennen kannst, vorsichtig die Fingerspitzen auf den Brustkorb legen und versuchen die Atmung zu fühlen.
    • Wenn du immer noch nichts erkennen kannst, halte deine angefeuchtete Hand vor die Nase des Hundes.
    • Keinerlei Lebenszeichen
    • Keine Atemgeräusche
    • Keinerlei Bewegung an Maul und Zunge
    • Keinerlei Reaktion auf Ansprache, auch nicht auf lautes Händeklatschen.
    • Schmerzreiz ohne Reaktion – dazu den Hund ins Ohr kneifen.
    • Im Zweifelsfall Pupillenreflex mit der Taschenlampe prüfen.
    • Ist keine Atmung erkennbar, muss nun schnell gehandelt werden, da nach einem Atemstillstand kurz darauf mit einem Herzstillstand gerechnet werden muss!

Wiederbelebende Massnahmen einleiten:

1. Prüfen, ob das Herz noch schlägt.

    • ​​Puls prüfen! Achtung, wenn du den Puls nicht gleich findest, keine Panik! Ertaste am Innenschenkel in der Beinfalte die Oberschenkel-Schlagader. Bei den meisten Hunden ist dort das Haarkleid sehr dünn.
    • Mit den zwei Fingerspitzen von Zeige- und Mittelfinger die Schlagader suchen
    • 15 Sekunden die Pulsschläge mitzählen und das Ergebnis mal 4 nehmen = Herzschläge pro Minute​
    • bis 120 Herzschläge / Minute
    • Anhaltspunkte für die Anzahl Herzschläge bei grösseren Hunden: 80 bis 100 Herzschläge / Minute
    • Im fortgeschrittenen Hundealter wird der Puls langsamer.
    • Bei Stress und hohen Temperaturen kann der Puls beschleunigt sein.
    • Anhaltspunkte für die Anzahl Herzschläge bei kleineren Hunden: 100

Quelle: www.erste-hilfe-beim-hund.de

2. Findest du einen Puls, sofort die Mund-zu-Nase Beatmung einleiten:

    • ​Die Zunge des Hundes in sein Maul zwischen seine Schneidezähne legen.
    • Die Nase des Hundes zeigt zum Helfer.
    • Der Kopf des Hundes wird mit einer Hand fixiert.
    • Lefzen mit beiden Händen gut zudrücken und geschlossen halten.
    • Aus Daumen und Zeigefinger wird ein Ring um die Nasenöffnung des Hundes gebildet.
    • Aus Hygienegründen kann ein Taschentuch über die Hundenase gelegt werden.
    • Der Mund des Helfers wird fest auf diesen Ring aufgesetzt.
    • Der Helfer atmet tief durch, holt tief Luft – idealerweise über die Nase
    • Eigene Ausatemluft durch beide Nasenlöcher des Hundes langsam einblasen.
      • KONTROLLE: Ob die Luft in die Lunge kommt, ist daran zu erkennen, dass sich der Brustkorb des Hundes hebt.
    • In einer Frequenz von etwa 20- bis 30-mal, je Minute beatmen
    • Alle 3 Sekunden ein Atemstoss … einundzwanzig … zweiundzwanzig … und beatmen – … einundzwanzig … zweiundzwanzig … und beatmen – usw.

3. Findest du keinen Puls, dann sofort Herz-Lungen-Wiederbelebung einleiten:

    • ​​Der Hund liegt auf seiner rechten SeitePuls und Atmung haben definitiv ausgesetzt
    • Herz finden: Wenn der linke Ellenbogen des Hundes angewinkelt wird, befindet sich dieser über dem Herzen.
    • Bei Welpen den Druck vorsichtig mit zwei Finger; bei kleineren Hunden mit einer Hand; bei grösseren Hunden mit zwei Händen ausüben.
    • 10 bis 15 Druckstösse, dann 2 Atemstösse danach Herzschlag prüfen. Folgt kein Herzschlag, wiederholen
    • Bei Welpen vorsichtig zwei oder drei Finger; bei kleinen Hunden eine Hand; bei grossen Hunden zwei Hände verwenden.
    • Stossartig Druck auf den Brustkorb ausüben, danach vollständig entlasten.
    • Die Taktung liegt bei einem Druck in der Sekunde … also langsam … einundzwanzig … zweiundzwanzig … dreiundzwanzig … usw.
    • Je nachdem, ob ein oder zwei Notfallhelfer zu Verfügung stehen, wird das Verfahren entsprechend ausgeführt. (wenn zwei Helfer zur Verfügung stehen, kümmert sich einer um die Beatmung und der andere um das Herz).
    • 30 Herzdruckmassagen, dann 2 Atemspenden
    • WICHTIG: Im Zweifelsfall ist die Herzdruckmassage wichtiger als die Atemspende!
    • Es muss immer wieder überprüft werden, ob Herz und Atmung wieder eingesetzt haben, dann mit der Wiederbelebung aufhören.
    • Jedes dritte Mal kurz prüfen, ob die Atmung des Hundes wieder eingesetzt hat.

Quelle: www.erste-hilfe-beim-hund.de

​Sobald die Atmung und/oder Puls wieder vorhanden sind, deinen Tierarzt oder Notfalltierarzt anrufen und melden, dass du kommst. Notiere dir diese Nummern im Handy und zu Hause, damit du sie im Notfall immer griffbereit hast.

Wenn du deinen Hund nicht selber tragen kannst, organisiere schnellstens einen Helfer. Im schlimmsten Fall um Hilfe rufen. Kann dein Hund jedoch inzwischen wieder selbst laufen, sollte man ihn lassen und schnellstens zum Tierarzt fahren.

Weitere Informationen zu einem Transport im Notfall findest du hier.

Detailliertere Angaben zur Wiederbelebung findest du bei diesem Link:

ERSTE HILFE BEIM HUND – Wiederbelebung (erste-hilfe-beim-hund.de)

Anzeige

Mehr darüber

Beschäftigung auf dem Spaziergang

Hier einige Tipps, wie du deinem Liebling auf einem Spaziergang mal Abwechslung bieten kannst....

Eskalationsstufen Hund

Wie oft hört man den Satz: «Der Hund hat aus dem Nichts zugebissen.» Lass...

Starke Blutungen

Starke Blutungen verursacht zum Beispiel durch Bisse oder Unfall ​Bewahre Ruhe und wirke beruhigend auf...

Schockzustand

Der Schockzustand ist eine lebensbedrohliche Störung des Kreislaufsystems. Der Blutkreislauf ist schwer gestört und...

Tipps worauf du achten solltest, wenn du ein Hund von einem Züchter kaufst

Du bist dir noch nicht ganz im Klaren, ob du einen Hund aus dem...

Schockzustand

Der Schockzustand ist eine lebensbedrohliche Störung des Kreislaufsystems. Der Blutkreislauf ist schwer gestört und...

Schweizerische Tiermeldezentrale

Die Mission der Schweizerische Tiermeldezentrale ist das Suchen und Finden von Haustieren mittels einzigartigen,...