EnglishFrenchGermanItalianSpanish
-0.2 C
Schweiz
EnglishFrenchGermanItalianSpanish

Anzeige

Ich möchte einen Hund

Gesundheit

Top Empfehlungen

Erziehung & Betreuung

Symptome & Vorgehen bei einer Pflanzen-Vergiftung

Zum Teil kursiert immer noch die Meinung, dass ein Hund instinktiv weiss, welche Pflanzen er fressen darf und welche giftig sind. 

Durch die Jahrhundertlange Zucht und das Zähmen unserer Vierbeiner ist dieser Instinkt leider nicht mehr so ausgeprägt wie bei den Vorfahren unserer Vierbeiner, den Wölfen. 

So kann es also schnell passieren, dass deine Fellnase aus lauter Freude, Langeweile, Neugier oder weil die giftige Pflanze einfach interessant riecht oder aussieht, daran knabbert.

Hunde können auf verschiedene Weisen das Gift einer Pflanze aufnehmen. Dabei kommt es darauf an, um was für eine Giftpflanze es sich handelt. Meistens geschieht dies über das Maul. Es gibt jedoch auch Giftpflanzen bei denen der Hautkontakt schon ausreicht, um das Gift auf deinen Hund zu übertragen. 

Damit du für den Ernstfall vorbereitet bist und nicht lange suchen musst, notiere dir zu Hause (falls du mal abwesend bist und jemand anderes auf deinen Vierbeiner aufpasst) und in deinem Handy die Nummer deines Tierarztes und einer Notfallklinik 

Hund hat eine Vergiftung: Was ist im Notfall zu tun?

Bewahre Ruhe und schaffe eine ruhige und sichere Umgebung für den Hund 

  • Rufe deinen Tierarzt oder eine Notfall-Hotline in deiner Nähe an und informiere bereits vor der Fahrt zum Tierarzt das Praxisteam, an welcher giftigen Pflanze dein Vierbeiner rumgeknabbert oder gar davon verschluckt hat und wieviel 
  • Bitte deinen Tierarzt um eine Einschätzung der Situation und kläre, ob du vorgängig Kohletabletten verabreichen sollst 
  • Fahre, wenn nötig, schnellstmöglich zum Tierarzt oder in die Tierklinik 
  • Löse nicht selbst, ohne Beratung durch den Tierarzt, Erbrechen des Hundes aus 

 AUCH WICHTIG: 

  • Lähmungserscheinungen können zu Panik führen. Achte darauf, dass der Hund nicht kopflos flieht. Krampfende Tiere müssen so gelagert werden, dass sie sich nicht verletzen. 
  • Ist der Hund bewusstlos, halte die Atemwege frei, indem du Erbrochenes und Schleim sorgfältig aus dem Maul entfernst. 
  • Achte auf die Temperatur des Hundes. Durch einen geschwächten Kreislauf kann die Körpertemperatur absinken. Der Hund sollte mit Decken warmgehalten werden. 

Wie kann man eine Vergiftung beim Hund erkennen? 

Bei einer Vergiftung durch eine Pflanze kann es zu vielseitigen Symptomen kommen, da jedes Gift anders wirkt. Es gibt aber einige Symptome, die bei den meisten Vergiftungen auftreten wie zum Beispiel: 

  • Erbrechen 
  • Durchfall
  • Lähmungserscheinungen 
  • Apathie 
  • Vermehrte Speichelproduktion 
  • Bauchschmerzen 
  • Appetitlosigkeit 
  • Blut im Erbrechen 
  • Blut im Kot 
  • Kreislaufbeschwerden 
  • Zittern 
  • Krämpfe 
  • Atembeschwerden 

Ist die Vergiftung schon sehr fortgeschritten und wurde nicht behandelt, kann es sogar zu Organausfällen oder zum Atemstillstand kommen. 

Bei Verdacht einer Vergiftung solltest du schnell handeln. Denn solange das Gift nicht resorbiert, also im Blut ist, kann dein Tierarzt deiner Fellnase helfen und ihn mittels eines Medikaments zum Erbrechen bringen. Du solltest auf keinen Fall versuchen, deinen Hund selber zum Erbrechen zu bringen, da Erstickungsgefahr droht! 

Für einige Gifte gibt es auch ein Gegenmittel, aber leider nicht für alle. In den meisten Fällen muss dein Vierbeiner bei starken Vergiftungssymptomen über längere Zeit intravenöse Infusionsflüssigkeit erhalten, damit die Giftstoffe wieder ausgeschwemmt werden. 

Um bei einer Vergiftung schnell handeln zu können, lohnt es sich folgendes im Hause, Auto oder auf einer Wanderung dabei zu haben: 

Hunde-Notfallkofferset bei Vergiftungen (kann man kaufen) 

  • Carbodote Aktivkohle 
  • Suspension 100ml 
  • Verabreichung mit 20ml Spritze 
  • 5x Mundspatel 
  • 1x Rettungsdecke für Wärmeerhalt und Transport 
  • 4x Einmalhandschuhe 
  • 1x kompakte Tasche für unterwegs 

Oder sicherlich die Kohletabletten. Die bekommst du bei deinem Tierarzt oder in einer normalen Apotheke. 

Vor der Verabreichung, nehme aber auf jeden Fall zuerst mit deinem Tierarzt oder der Notfallklinik Kontakt auf! 

Wie du siehst, kann eine Vergiftung durch Pflanzen schwerwiegende Folgen haben. Deshalb ist es wichtig, dass giftige Pflanzen ausser Reichweite deines Vierbeiners stehen!! Lasse dich auch beim Kauf einer Pflanze beraten, ob diese für deine Fellnase giftig ist. 

 

Anzeige

Mehr darüber

Hundebrust-Geschirr mit einhändig bedienbarer Schnalle

So komfortabel, sicher und einfach kann ein Hundegeschirr sein «Vest Air-Mesh curli clasp»-Geschirr mit einhändig...

Ausflugsziel mit Hund-Hundewiese Allmend Luzern

Hundewiese Allmend wurde zum Treffpunkt für Hundefreunde in der Zentralschweiz Was vor vier Jahren eher...

Schlafverhalten beim Hund

Du konntest bei deinem Vierbeiner sicherlich schon verschiedene Schlafphasen und Verhalten beobachten. Doch was...

Hundebesuche bei dir zu Hause

Du bekommst Besuch und diese Person hat einen Hund dabei. Deine Fellnase und die...

Bioresonanz

Eine geniale, absolut schmerzfreie Alternativmethode für Tier und Mensch. ​Bioresonanz-Therapie gehört in den Bereich Erfahrungsheilkunde...

Was du VOR dem Einzug deiner Fellnase Wissen und bedenken solltest

Nachdem du alles gut durchdacht hast, hast du dich entschieden, einer Fellnase in deiner...

Registriere deinen Hund bei AMICUS

AMICUS ACHTUNG! Es ist wichtig, dass du bei einem Umzug oder Handynummer-Wechsel, dies auch immer...